meschugge

Einfach Meschugge! 

Ihre Kinderstadtführungen sind bunt und äußerst beliebt. An diesem Wochenende veranstaltet Franziska Bracharz zum zweiten Mal ein ganz besonderes Festival für kleine und große Kinder, die etwas über die jüdische Kultur lernen möchten. Im Rahmen der 23. Thüringer Tage der jüdisch­-isralelischen Kultur, lernen hier Neugierige auf spielerische Art und Weise etwas über die Geschichte und die Traditionen des Judentums. Das Festival geht vom 23. bis 25. Oktober.

Eröffnet wird das bunte Treiben am Freitag Morgen mit einem ganz besonderen „Menschenversuch“. Durch die Bildung mehrerer Menschenketten wollen Schulkinder auf dem Domplatz die Symbole der drei monotheistischen Weltreligionen lebendig werden lassen. Ausserdem wird es einen exotischen Wettlauf, Lesungen, eine Stadtführung im Taschenlampenschein und eine Fragerunde mit dem Rabbiner Benjamin Kochan geben. Ein besonderes Highlight ist die mobile Ausstellung „on.tour!“, des Jüdischen Museum Berlin, die am Sonntag im Café Nerly besichtigt werden kann.

Die Umsetzung der Menschenkette stand übrigens kurz vor dem Aus, weil mehrere Direktoren und Eltern, angesichts der politisch aufgeheizten Stimmung, ihre Teilnahme aus Angst um die Sicherheit der Kinder zurückgenommen hatten. Franziska Bracharz und ihr Team der Kinderstadtführung sprachen sich in einer Pressemitteilung dennoch für die Umsetzung der Veranstaltung aus. Man dürfe sich der Angst nicht hingeben und müsse ein deutliches Zeichen für ein friedliches Miteinander der Religionen setzen, so die Veranstalterin.

Weitere Info’s zum Meschugge-Programm.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*