titel

Hand in Hand für Toleranz

Am vergangenen Mittwoch zogen noch „besorgte Bürger“, angestachelt von den populistischen Parolen der AfD, durch die Erfurter Innenstadt. Gestern Nachmittag setzten viele Erfurter der rechten Stimmungsmache ein ganz besonderes Zeichen entgegen: Unter dem Motto „Hand in Hand für Toleranz“ bildeten sie auf dem Domplatz eine gemeinsame Menschenkette. 

Die Geschehnisse der vergangenen Wochen waren turbulent und ergreifend. Als am 7. September unter dem #Thüringenhilft bekannt wurde, dass rund 600 Flüchtlinge aus München in Erfurt eintreffen würden, entstand eine regelrechte Welle der Hilfsbereitschaft. Die Spenden der Erfurter Bürger waren so zahlreich, dass die vielen Freiwilligen mit dem Sortieren, Verpacken und Weiterleiten kaum nachkamen. Die Thüringer Landeshauptstadt stand auch in der internationalen Presse exemplarisch für Deutschland, das aus der Not der Flüchtlinge eine eigene Tugend machte. Wer befürchtete, die Willkommenskultur der letzten Tage könne schon bald wieder abklingen, wurde gestern auf dem Domplatz vom Gegenteil überzeugt.

bild-2
Peacesymbol auf dem Petersberg.

Als Antwort auf die AfD-Demonstration am vergangenen Mittwoch hatte die Gruppe „Erfurt – Refugees welcome! Starthilfe!“ via Facebook dazu aufgerufen, ein friedliches und stilles Zeichen für Toleranz zu setzen. Rund 300 Menschen waren diesem Aufruf gefolgt und bildeten mit dem Schlagen der Turmuhr um 17.15 Uhr auf dem Domplatz eine bunte Menschenkette, die von Minute zu Minute zunahm. Vorübergehende Passanten blieben ergriffen stehen, machten Fotos und beteiligten sich. Auch das Friedensforum Erfurt (1) wirkte an der Aktion mit. Neben dem rot-weiß blühenden Stadtwappen auf dem Petersberg prangte ein weithin sichtbares, aus farbigen Stoffstücken zusammengesetztes Peacessymbol.

Unter dem Motto „Hand in Hand für Toleranz“ reichten sich Menschen verschiedener Religionen und Kulturen die Hände und demonstrierten gemeinsam gegen Vorurteile, rechtes Gedankengut und für ein friedliches Miteinander. Dabei kehrten sie die Vorzeichen der AfD-Demonstration am Mittwoch um: Den rechten Parolen setzten sie Stillschweigen entgegen, den Hassbotschaften begegneten sie mit Spaß und Freude an einer Laola-Welle.

Nach fünfzehn Minuten lösten die Erfurter die Kette mit lauten Applaus auf. Es war ein kurzweiliges, aber eindrucksvolles Ereignis, das weit über die Atmosphäre eines Flashmobs hinausging. Was bleibt, ist eine Botschaft, die Thüringens Hauptstadt seit mehreren Tagen deutlich über die Stadtgrenzen hinaus nach außen trägt: Erfurt ist bunt!

bild-3
Auch der Himmel setzte ein Zeichen: Erfurt ist bunt!

 

(1) Anm. d. Red.: Wenngleich die Teilnahme des „Friedensforum Erfurt“ an dieser Aktion löblich ist, wollen wir darauf hinweisen, dass diese Splittergruppe der ehemaligen Montagsdemonstrationen noch immer sehr skurrile und verschwörungstheoretische Ansichten vertritt. 

 

Fotos und Text: Anna Anger

2 Kommentare zu “Hand in Hand für Toleranz

  1. Hilfe, wie konnte das passieren???

    Ich bin entsetzt, alle Zeitungen berichten von einer Teilnahme von über 5000 Menschen an der AFD-Demonstration am 23.09.15 in Erfurt. Haben die einfach die Gegendemonstranten mitgezählt?

    Der Focus jedenfalls veröffentlicht ein Bild mit Blick auf die Gegendemonstranten hinter der Polizeiabsperrung und schreibt darunter: AFD-Demonstration in Erfurt.

    http://www.focus.de/regional/erfurt/migration-5000-menschen-bei-demonstration-gegen-asylpolitik_id_4968222.html

    Auf dem Bild sind Menschen zu sehen, die sich enthusiastisch gegen die Hetze und Meinungsmache der AFD verwehren und nun werden sie als AFD Anhänger in aller Öffentlichkeit verunglimpft.

    Wer kann von N-tv, TLZ, Focus ezc. eine Richtigstellung einfordern?

    Sylvia

    1. Hallo Sylvia,

      Leider konnten wir an diesem Tag nicht selbst vor Ort sein, weshalb wir den Wahrheitsgehalt der DPA-Meldung, die der Focus abgedruckt hat, nicht aus eigener Perspektive kommentieren können. Es gibt jedoch auch andere Quellen, die von deutlich weniger Teilnehmern ausgehen. Bei Radio F.R.E.I. war beispielsweise von etwa 2500 Teilnehmern die Rede.

      http://www.radio-frei.de/index.php?iid=7&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=5324

      Was das Foto anbelangt können wir dir keine großen Hoffnungen machen. Da das Bild bei einer Demonstration entstanden ist, greift hier mit großer Wahrscheinlichkeit §23KuG Absatz 3, wonach Bilder keiner Zustimmung der abgebildeten Personen benötigen, so sie an einer öffentlichen Versammlung teilgenommen haben.

      http://www.gesetze-im-internet.de/kunsturhg/__23.html

      Du kannst dich mit deinem Anliegen an die DPA Stelle in Erfurt wenden, aber mach dir keine allzu großen Hoffnungen, eine Richtigstellung erwirken zu können.

      Johannesstraße 19, 99084 Erfurt
      Tel.: 0361 550710
      Fax: 0361 5507113
      E-Mail: erfurt[at]dpa.com

      Viel Erfolg,

      Dein LTE-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*