handmade_sampler_290815-945x630

Thüringer Tonkunst gegen Rechts

Seit einiger Zeit läuft auf Radio F.R.E.I. die wöchentliche Musiksendung Handmade. Hier haben regionale Bands und Songwriter aus Thüringen die Möglichkeit „on air“ zu gehen, um ihr musisches Schaffen publik zu machen. Aktuell plant die Handmade-Redaktion die Produktion und Veröffentlichung eines Samplers um sich gegen Rechtsextremismus und Fremdenhass einzusetzen.

Die Mission der jungen Radiomacher liegt klar auf der „Hand“: Thüringer Bands und regionale Musikschaffende supporten und dabei selbst Spass haben und redaktionelle Freiheiten genießen, die es bei einem kommerziellen Radiosender möglicherweise nicht geben würde. Gut ein Jahr ist fast schon rum, seitdem haben sich erfolgreich eine Vielzahl an Musikern aus der Region präsentiert und sind zusammen mit den Handmade-Redakteuren auf Sendung gegangen.

Jetzt plant das Handmade-Team eine CD herauszubringen und will diese mit einer klaren Botschaft gegen rechte Gewalt und Fremdenhass versehen. Unterstützt und finanziert wird das Projekt durch das Thüringer Landes­pro­gramm für Demokratie, Toleranz und Welt­offen­heit „Denk Bunt“.
Die Idee, einen solchen Sampler überhaupt zu produzieren, entwickelten die Handmader aus dem dringenden Bedürfnis heraus, ein Zeichen setzen zu wollen, also nicht länger ohnmächtig und untätig zu sein, während sich aktuell die Öffentlichkeit um Kopf und Kragen debattiert.

Ein klares Statement soll die Platte transportieren. Gegen rechts und für Vielfalt, Toleranz und Menschlichkeit, ganz ohne „moralischen Zeigefinger“ und „0815-Nazis sind scheiße“. Nicht zu vergessen, das Musikalische steht hierbei im Vordergrund: die lokale Band- und Musikszene ist aufgerufen, eine individuelle, musische Übersetzung des Statements zu kreieren. So sollen verschiedene Interpreten zu den „Gesichtern des Projektes“ werden und damit die Vorbildfunktion ausfüllen.

Musiker verschiedenster Stilrichtungen sind aufgerufen, mitzuwirken und in eigen komponierten Liedern möglichst unterschiedliche Bereiche anzusprechen, um dem Gedankengut rechter Ideologie etwas Passendes entgegenzusetzen. Neben der aktuellen Diskussion um Flüchtlingspolitik, soll es also auch Songs zu weiteren Haltungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit  geben, wie bspw. Homophobie, Islamophobie, Rassismus und Antisemitismus. Neben dem Stellung beziehen, heißt es also kreatives Austoben und freie Themenwahl. Am Ende soll der Sampler ein buntes Bündnis abbilden, bei dem jedes Thema mit einer individuellen Tonspur abdeckt wird.

Die jungen Radioredakteure unterstützen und begleiten die Bands bei dem gesamten Prozess der Musikproduktion von Songwriting bis zum Mastering. Demzufolge haben auch unerfahrene Musiker die sonst so seltene Möglichkeit, ihre Songs professionell im Studio aufzunehmen.

Derzeit geht es bei dem Team von Handmade um die Bekanntmachung der Idee, Werbung um Mitwirkende und der Auswahl geeigneter Stücke. Doch die Zeit rennt, schließlich geht es mit allen Beteiligten bereits Ende des Jahres ins Studio, um den Sampler Anfang 2016 herausgeben zu können. Später wird es Ziel sein, die CD im Rahmen von Kulturangeboten, Schulprojekten und Rechtsextremismusprävention an Kinder und Jugendliche im Raum Thüringen zu verteilen.

Wenn ihr selbst Musik macht und/ oder in einer Band spielt, aus Thüringen kommt und Lust habt an dem Projekt mitzuwirken, meldet euch einfach per Mail unter handmade@radio-frei.de !

logo_denkbunt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*