Bibo2

Virtuell, interaktiv und in 3D!

Nein, es geht nicht um die neue Oculus Rift Brille, sondern um ein Pilotprojekt der Erfurter Stadt- und Regionalbibliothek. Seit heute ist auf der Website der Bibliothek eine Virtuelle Panorama-Tour freigeschalten. Der User kann sich jetzt also bequem vom heimischen Sofa aus, in den Räumlichkeiten des Hauses am Domplatz und in der Kinder- und Jugendbibliothek umschauen.

Ganz taufrisch ist die 360-Grad-Panorama-Tour zwar nicht mehr, trotzdem war Bibliotheks-Direktor Dr. Eberhard Kusber sichtlich stolz, als er die neue Option auf der Website heute morgen in der Pressekonferenz präsentierte. „Die Stadt-und Regionalbibliothek ist kein Dinosaurier“, verkündete er und war begeistert von der neuen Panorama-Software, die künftig für weitere Webangebote der Stadt genutzt werden soll: „Wir haben uns mit dem Geld nicht nur diese Panorama Tour geleistet, sondern haben uns gleich das Know-How für künftige Präsentationen im Web zugelegt“, sagte Kusber.

Finanzierbar wurde die Panorama-Software durch den Thüringer Bibliothekspreis 2013, mit dem damals die Erfurter Stadt-und Regionalbibliothek ausgezeichnet wurde. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen dotierte den Preis mit 10.000 Euro, die in der neuen Software gut angelegt seien. Denkbar sind nun weitere virtuelle Rundgänge für Museen und andere städtische Einrichtungen.

„Webseiten mit der Panorama-Funktion haben bis zu fünf Mal höhere Besucherzahlen, als vergleichbare Portale“ sagte Kusber, um den Mehrwert der Software herauszustellen, die vom Baden-Würtembergischen Unternehmen my-panorama.de stammt. Ob die virtuelle Panorama-Tour aber auch einen Effekt auf die realen Besucherzahlen in der Bibliothek haben wird, bleibt abzuwarten. Mit einer halben Millionen Besucher ist die Stadt- und Regionalbibliothek nach den Messehallen ohnehin die meistfrequentierte Kultureinrichtung der Stadt und steht damit noch vor dem ega-Park und dem Zoopark.

Hier geht’s zur Touren: Stadt- und RegionalbibliothekKinder- und Jugendbibliothek

 

Text: Andreas Kehrer, Foto: Screenshot der Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*